Entgiftung für ein besseres Wohlbefinden

Darmsanierung

Schadstoffe und Gifte in unserer Umgebung - wie wir den Körper entgiften können

Tag für Tag nehmen wir Schadstoffe zu uns, sei es über die Nahrung, Luft, Haut oder sogar über das Wasser. Und weil unsere Umwelt leider sehr vorbelastet ist, sollten wir unseren Körper entgiften um ihn bei seiner Funktion zu unterstützen.

Die hohe Anzahl an Schadstoffen wie Schwermetalle, Medikamente, Pestizide und Hormone, macht es unserem Körper beinahe unmöglich, sich selbst erfolgreich zu entgiften. Neben professionellen Entgiftungen, bietet uns die Natur zahlreiche Möglichkeiten, welche unseren Körper ganz automatisch unterstützen.


Das sind die Symptome für einen mit Schadstoffen belasteten Körper:

  • Abgeschlagenheit 
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsstörung 
  • Lustlosigkeit 
  • Schwaches Immunsystem 
  • Fettansammlungen und Probleme beim Abnehmen 

Den Körper entgiften - was kann es bewirken?

  • Aktivierung des Stoffwechsels 
  • Verbesserung von Hautbeschwerden  
  • Allgemein besseres Körpergefühl (Gefühl von Leichtigkeit und Gesundheit) 
  • Unterstützung der Organe in ihrer Funktion (Darm, Galle, Leber, Niere) 
  • Entschlackung und Entgiftung des Gewebes 
  • Reinigung des Körpers 
  • Verbesserung der Selbstheilung des Körpers 
  • Verbesserte Ausleitung von Stoffwechselschlacken 
  • Bessere Konzentration  

Neben einer Entgiftungskur, welche mehrmals im Jahr durchgeführt werden kann, haben wir viele alternative und natürliche Möglichkeiten den Körper täglich bei der Entgiftung ganz einfach nebenbei, zu unterstützen.


Darmkur


THE BELLY FOODS hat unter Leitung der Gründerin und Ernährungsberaterin Sabine Karpe eine 3-stufige Darmkur, mit Hilfe eines kompletten Ernährungsprogramms, entwickelt.

THE BELLY FOODS ist ein auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierendes und in der Praxis erprobtes Ernährungsprogramm, welches die Verdauungsorgane gezielt regeneriert, den Darm stärkt und nachhaltig wieder zurück ins Gleichgewicht bringt.

Die 3 Stufen der THE BELLY FOODS Darmkur:

  1. Reinigung & Entlastung

  2. Aufbau & Regenerierung

  3. Stabilisierung & Erhaltung

THE BELLY FOODS zeigt in verständlichen Schritt für Schritt Anleitungen und Aufklärungsvideos den gesamten Ablauf der Darmkur.

Kleine Helfer - Entgiftung für jeden Tag 

Ölziehen

Das Ölziehen hilft uns die Krankheitserreger, Giftstoffe und Bakterien aus dem Mund zu entfernen und hat sich schon bei Heilungsprozessen von Herzkrankheiten, Darmbeschwerden aber auch hormonellen Problemen, bewährt. Es ist einer der einfachsten Prozesse um den Körper entgiften zu können.

Wie funktioniert das Ölziehen?

Man nimmt einen Esslöffel, am besten kaltgepresstes Kokosöl, in den Mund und zieht es ca. 15 Minuten lang durch die Zähne. Falls dir ein ganzer Esslöffel für den Anfang zu viel ist, dann nimm ruhig einen halben Löffel, bis du dich daran gewöhnt hast und der anfängliche Würgereflex verschwindet. Es ist eine reine Übungssache.

Auf diese Weise werden Unmengen an Bakterien und Krankheitserregern im Kokosöl gebunden, welches nach der Prozedur einfach ausgespuckt wird. Putze im Anschluss deine Zähne, um das restliche Kokosöl und die darin gebundenen Erreger und Bakterien zu beseitigen. Das tägliche Ölziehen hilft bei der Vorbeugung, aber auch bei der Bekämpfung zahlreicher Beschwerden.

Wofür ist das Ölziehen gut?

  • Weißere Zähne, gesundes Zahnfleisch, bekämpft Mundgeruch 
  • Mehr Energie, besserer Schlaf 
  • Unterstützend gegen Kopfschmerzen, lindert Allergien, befreit Nebenhöhlen und verbessert Hautbeschwerden  
  • Verbesserung des Lymphsystems

Meine Empfehlung an dich:

Da Kokosöl nicht gerade günstig ist, empfehle ich dir dieses kaltgepresste und biologische Kokosöl*, welches ich selber Zuhause, zum Ölziehen und Kochen, benutze.

Zitronenwas​​​​ser

Eine ganz simple Anwendung und doch so wirkungsvoll. Trinke jeden Morgen ein Glas lauwarmes Wasser mit dem Saft einer Zitrone. Auch ich mache es beinahe täglich und unterstütze so meine Gesundheit. Diese schnelle Möglichkeit den Körper entgiften zu können, nutze ich schon seit einigen Jahren. Hin und wieder gibt es frisch gepressten Orangensaft mit dem Saft einer ganzen oder einer halben Zitrone. Das mache ich gerade an den Tagen, an welchen mein Verlangen nach Süßem groß ist. Um die Zahnsubstanz nicht anzugreifen, solltest du den Mund danach mit klarem Wasser ausspülen. Das Zitronenwasser soll unseren Körper entgiften und aufgrund der darin enthaltenen Säure ist es besser den Mund auszuspülen anstatt sofort danach die Zähne zu putzen.  

Was bewirkt denn das Trinken von Zitronenwasser am Morgen?

In Zitrusfrüchten stecken wertvolle Antioxidantien, welche unseren Körper beim Entschlacken unterstützen. Das morgendliche Trinken von Wasser mit Zitronensaft regt den Stoffwechsel an und bringt den Körper in Schwung. Außerdem steckt in Zitronen ganz viel Vitamin C, was zusätzlich das Immunsystem stärkt. Vitamin C fängt zusätzlich dazu bei freie Radikale ab und wirkt vorteilhaft auf unser Bindegewebe. Den Körper entgiften könnte nicht einfacher sein.

Diese Zitronenpresse können wir nur wärmstens empfehlen.

Eignet sich hervorragend auch für das Pressen frischer Orangen. Geht zudem deutlich schneller als das händische auspressen.


Zeolith

Eine wunderbare Methode um den Körper entgiften zu können bietet der Vulkanstein Zeolith. Hier kannst du zwischen Zeolith und Betonit, auswählen. Ich persönlich bin von Zeolith mehr als nur begeistert und verwende ihn in regelmäßigen Zeitabständen, um meinen Körper entgiften zu können. Dabei handelt es sich um ein Naturmineral, vulkanischen Ursprungs und genauer gesagt um Klinoptilolith. Es ist eine von über hundert Zeolitharten und dabei die einzige, welche dem menschlichen Körper Nutzen bringt. 

Besondere Vorsicht ist hier bei der Körnung des Zeolith Pulvers geboten. Die falsche Körnung des Pulvers kann zu Ablagerungen im Körper führen und das Gegenteil bewirken. Aus diesem Grund macht es Sinn, lieber ein paar Euro mehr in die Hand zu nehmen und ein qualitativ hochwertiges Produkt zu kaufen, welches auch über notwendige Zertifikate und Nachweise verfügt. Ein hochwertiges und natürliches Zeolith Pulver hat keine Zusätze und Beimischungen und kann den Körper entgiften ohne großen Aufwand.  

Wie funktioniert Zeolith? 

Zeolith bindet Schadstoffe aus unserem Körper und ermöglicht ihre Ausscheidung während des Stuhlgangs. Das von mir eingenommene Klinoptilolith-Zeolith  wurde zusätzlich mikronisiert, dabei aktiviert und enthält keine Nanopartikel, welche zu den oben genannten Ablagerungen im Körper führen können. Um das richtige Zeolith zu finden habe ich mich auf eine lange Suche begeben, bis ich letztendlich die gewünschte Qualität des Produkts gefunden habe. Seit dem benutze ich nur dieses Klinoptilolith-Zeolith.* 

Den Körper entgiften aber richtig - Wie ist Klinoptilolith Zeolith einzunehmen?

Ich empfehle eine 6-8 wöchige Reinigungskur zu machen. In dieser Zeit wird Zeolith zweimal täglich eingenommen.

Morgens einen gehäuften Teelöf­fel (ca. 4-5 g) des Pulvers mit einem halben Liter Wasser verrühren und auf nüchternen Magen trinken.
Ich empfehle die Einnahme eine halbe Stunde vor dem Frühstück. 

Abends ist die Einnahme vor dem Schlafengehen empfehlenswert, damit sich der Körper mit seiner Entgiftung während des Schlafs, beschäftigen kann. Die im Zeolith gebundenen Giftstoffe werden bei einem Toilettengang ausgeschieden.

Wichtiges zu beachten:

→ Zeolith kann den Körper entgiften und unterstützt uns bei der Ausscheidung schädlicher Stoffe. Das Pulver bindet jedoch nicht nur Schadstoffe, sondern auch eingenommene Medikamente. Wenn du also regelmäßig auf bestimmte Medikamente zurückgreifen musst, empfehle ich dir den Rat deines Arztes einzuholen, bevor du mit der Zeolith-Kur beginnst. 

→ Zeolith wirkt Wasser-bindend. Deshalb ist eine erhöhte Wasseraufnahme notwendig, damit es zu keiner Verstopfung kommen kann. Die Wirkung des Zeolith Pulvers kann sich ebenfalls nur bei ausreichender Wasseraufnahme entfalten. Wieso das Wasser eine so wichtige Rolle für unsere Gesundheit spielt, findest du hier.

→ Verwende einen Holz- oder Plastiklöffel zum Dosieren und Rühren.

→ Die Saugwirkung der Moleküle wird durch ein mehrmaliges Hin und Her schütteln der Dose vor der Einnahme, erhöht. Wie funktioniert das? Durch das Schütteln des Pulvers entsteht eine statische Elektrizität von 6000-8000 Volt, was die Schadstoffaufnahme des Pulvers verbessert. So kann das Zeolith unseren Körper entgiften und noch mehr Gifte binden.


Wasser

Das Wasser ist das A und O unserer Existenz und der gesunden Ernährung. Aus diesem Grund ist es so unheimlich wichtig genug zu trinken. Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, und zwar in Form von Wasser, unterstützt unseren Körper in all seinen Funktionen und hilft bei der Ausscheidung von Giftstoffen. 



Obwohl das Wasser so eine wichtige Rolle spielt, wird es durch gesüßte Limo und andere, mit künstlichen Aromen und Geschmacksverstärkern versetzte, Getränke ersetzt. Dabei geht es bei der Flüssigkeitsaufnahme nicht nur um das allgemeine Trinken. Auch die Qualität der zu sich genommenen Flüssigkeiten sollte berücksichtigt werden. Letztendlich soll das Wasser unterstützend auf unseren Körper wirken und ihn nicht zusätzlich vergiften.

Leider passiert es oftmals ganz unbewusst. Wir stillen den Durst mit einer Limonade und denken dabei nicht an die darin enthaltenen Schadstoffe. Damit das Wasser unseren Körper bei seiner Entgiftung unterstützen kann, muss es selbst rein sein. Auch in unserem Trinkwasser befinden sich unglaubliche Mengen an schädlichen Stoffen wie Schwermetalle, Hormone, Medikamente aber auch sämtliche Krankheitserreger.

Achte deshalb besonders auf die Art des Wassers, welches du trinkst. Wenn du gerne Leitungswasser trinkst, empfiehlt es sich einen Wasserfilter zu verwenden, welcher das Wasser von den genannten Giftstoffen befreit. Eine meiner Meinung nach die beste Möglichkeit hierfür bietet die Sanus Life Karaffe.*

Ein Aktivkohle-Granulat reinigt vorerst das Wasser von Schadstoffen. Spezielle Mineralien bzw. Bio-Keramiken werden durch den Wasserfluss aktiviert. Das Endprodukt ist sauberes, basisches, ionisiertes und antioxidantes Wasser. Eine Energetisierungseinheit, welche am Boden der Karaffe angebracht ist, löscht schlechte Informationen.

Das „Mineralisch“ hergestellte und energetisierte Wasser schmeckt „rund“ und „weich“ und ist deutlich angenehmer zu trinken. Dadurch, dass das gefilterte Wasser deutlich weicher schmeckt, macht es selbst einem Wassermuffel möglich, mehr zu trinken. Die Karaffe ist äußerst günstig in der Anschaffung und bietet eine einfache und naturnahe Möglichkeit, ECAIA-Wasser herzustellen.* Denn unseren Körper entgiften kann nur reines und gesundes Wasser. In unserem weiteren Artikel berichte ich über gesunde Ernährung und das Wundermittel - Wasser. 

Noch ein tolles Video für dich. Einfach erklärt worauf es beim Wasser wirklich ankommt.

Durch den Button kommst du direkt auf die Wasserkaraffe. Trinke dich gesund!

Diese  Kräuter helfen dir bei deiner Entgiftung

Brennessel - entgiftend und blutreinigend

Brennessel wirkt entgiftend und reinigt zusätzlich auch das Blut. Durch das Trinken von Brennesseltee wird die Nierenfunktion angeregt und so die Gifte und Stoffwechselendprodukte ausgeschieden. Der Brennesseltee wirkt außerdem positiv auf unser Verdauungstrakt und regt den Stoffwechsel an. Die Brennesselblätter enthalten Flavonoide, welche eine gesundheitsfördernde Wirkung haben.

Auch Vitamin A und C sowie Gerbstoffe sind in den Brennesseln enthalten. Für den Brennesseltee werden junge Blätter verwendet, welche getrocknet mit heißem Wasser übergossen werden. Trinke ungesüßten Brennesseltee, gerne mit etwas frischem Zitronensaft. Brennesseltee am Morgen ist ein wahrer Muntermacher. Zwei Tassen zum Frühstück erlauben dir einen fitteren Start in den Tag. Durch seinen hohen Eisengehalt fühlt man sich ausgeruht und fit.


Dieser Brennesseltee eignet sich hervorragend zum entgiften

Löwenzahn - Nierenreinigend, verbessert Gallen- und Leberfunktion

Was wir als Unkraut bezeichnen kann tatsächlich unsere Gesundheit unterstützen. Der Löwenzahn schmeckt hervorragend als Tee oder im Salat. Die darin enthaltenen Antioxidantien und Mineralien reinigen die Nieren und verbessern die Gallen- und Leberfunktion.  

Wie bereite ich einen Löwenzahntee zu?
4 Einheiten Wasser zu 1 Einheit Löwenzahn. Einfach die frischen Löwenzahnblätter mit heißem Wasser übergießen und zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen. Auch aus der Löwenzahnwurzel lässt sich Tee zubereiten. Passe jedoch auf deine Kleidung auf. Die Milch des Löwenzahns hinterlässt hässliche Flecken auf den Klamotten.   

Große Klette - entschlackend

Große Klette wirkt entschlackend und wird deshalb gerne bei einer Diät in Form von Tee getrunken. Zu den Inhaltsstoffen der großen Klette gehören Inulin, Fettsäuren und Tannine, Phosphorsäure, fettes Öl, ätherisches Öl, Tannine, Bitterstoffe, Phytosterine, Schleim und Teer. Der Tee wird aus der Wurzel zubereitet und zwei bis dreimal am Tag getrunken.
Er regt die Gallenabsonderung an, wirkt entzündungshemmend und harntreibend.  

Zubereitung: 10 bis 25 g zerkleinerte Wurzeln mit 0,5 l kochendem Wasser übergießen. Den warmen Tee zwei bis dreimal täglich in einer kleinen Tasse (ca.125 ml) nach einer Mahlzeit trinken. 

Koriander - quecksilberausleitend

Koriander Blätter oder Samen werden gerne beim Kochen verwendet. Eine kleine Menge im Salat oder Tee kann sich ganz nebenbei positiv auf die Gesundheit auswirken. Mit einer “Koriander Kur” lässt sich vor allem Quecksilber aus dem Körper ausleiten. Durch Koriander wird das Quecksilber im Körper mobilisiert. Damit das Quecksilber auch erfolgreich ausgeleitet werden kann und nicht nur seinen Platz im Körper wechselt, empfiehlt sich eine professionelle Begleitung und Beratung eines Arztes oder Ernährungstherapeuten.

Damit die Ausleitung von Quecksilber auch seinen Erfolg hat, ist eine parallele Einnahme von Chlorella-Algen empfehlenswert. Chlorella-Algen aber auch Heilerde und Bärlauch helfen, das durch Koriander mobilisierte und im Körper wandernde Quecksilber zu binden und auszuleiten. 

Hinweis: Die Informationen zu Anwendung, Wirkungen, Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Anwendungsbeschränkungen sind auf dieser Webseite nicht vollständig, oder sie fehlen ganz. Die Informationen dienen NICHT der Selbstmedikation und sie ersetzen keine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie außerdem die Packungsbeilage.



Leave a Comment:

>