Kartenlegen – Wie es funktioniert

Kartenlegen -Kartendeck

Kartenlegen - ein mächtiges Werkzeug

Zu einem der wichtigsten Werkzeuge in der Esoterik gehört das Kartenlegen. Die Kartenlegekunst wird auch als Kartomantie oder Chartomantik bezeichnet. Im 14. Jahrhundert tauchten die ersten Wahrsagekarten in Europa, darunter auch in Italien, auf. Das heute bekannte Kartenlegen erlangte seine Bekanntheit jedoch durch eine französische Wahrsagerin und Kartenlegerin – Marie Anne Lenormand, welche Napoleons Aufstieg und Verfall voraussagte. Die sogenannten Lenormand-Karten sind heute noch sehr populär. Das bekannteste Spiel hier ist das „Petit Lenormand“.


Die Veränderung der Gesellschaft

Doch es gibt auch noch einige andere Kartendecks, welche uns mit ihrem Rat zur Seite stehen. Darunter zählen Engelkarten, Tarotkarten von Crowley oder auch das meistverbreitete Tarotdeck Rider Waite, Zigeunerkarten und Kipperkarten. Mit der Entwicklung unserer Gesellschaft haben sich bis heute auch die Bedürfnisse der Menschen in Bezug auf das Kartenlegen, verändert. Ihre Probleme sind heute anders als vor paar hundert Jahren. Jedoch im Inneren geht es immer noch um das Gleiche. Genau das versucht das Kartenlegen wieder in Einklang zu bringen, um den Menschen dazu aufzufordern, ein friedliches Leben zu führen, indem es uns Möglichkeiten zur Lösung von Schwierigkeiten und Konflikten aufzeigt.

Das Kartenlegen gibt uns Auskunft über unsere aktuelle Lage. Es hilft uns Chancen und Risiken zu erkennen um richtig handeln zu können und gibt uns Informationen über die bevorstehenden Aufgaben. Der richtige Einsatz der Auskünfte, die man beim Kartenlegen bekommt, kann uns helfen unsere Entscheidungen besser und leichter zu treffen und uns auf bevorstehende schwere oder gute Zeiten vorzubereiten. Das Kartenlegen hilft beim Lösen von Konflikten und ermuntert immer wieder aufs neue, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen und mit mehr Motivation, jede noch so schwierige Aufgabe zu meistern,

Eins sollte schon mal im Vorfeld klar sein. Eine Auskunft über die richtigen Zahlen in einer Lotterie bekommt man mithilfe von Karten nicht. Natürlich hilft uns das Kartenlegen unser Glückspotential auszunutzen und zu leben. Jedoch wird sie uns den Namen unseres zukünftigen Lebenspartners nicht verraten. Der Sinn von Kartenlegen besteht nun mal darin, die Zusammenhänge von Ursachen und Wirkung zu verstehen und die Wendepunkte im Leben zu deuten.
Das Kartenlegen kann als ein Teilbereich des Wahrsagens betrachtet werden.


Ist es nur Unterhaltung?

Das Kartenlegen in der Esoterik eignet sich ebenfalls besonders hervorragend um mit Freunden und Familie einen gemeinsamen Abend zu verbringen. Es ist eine interessante und lustige Unterhaltung, welche gleichzeitig das Zusammenwachsen von Menschen hervorruft. Man lernt mit den Konflikten der Anderen umzugehen und ihr Verhalten, welches man eventuell nicht für sonderlich gut gefunden hat, nachzuvollziehen. Bei diesem Unterhaltungsprogramm herrscht eine mystische Stimmung mit einem garantierten Aha – Effekt.
Es ist umso unterhaltsamer, immer neue Techniken zu lernen und auszuprobieren. So wird ein gemeinsamer Unterhaltungsabend nie langweilig und bietet gleichzeitig ein Kopftraining für jedermann.


Diese hervorragende und unterhaltsame Methode hilft Probleme zu lösen, aber auch im Unterbewusstsein tief sitzende Wehwehchen und Konflikte in das Bewusstsein zu rufen, um so das bestehende Problem zu behandeln und zu lösen. Oftmals ist es uns nicht bewusst, welche Lasten uns bedrücken. Ein Instrument wie das Kartenlegen, ermöglicht uns den Umgang damit. Man beginnt zu sehen, was man davor nicht gesehen hat, zu verstehen bis es letztendlich zu einer Erkenntnis kommt. Mit der Hilfe von Kartenlegen lernen wir uns selbst als Person besser kennen und sind in der Lage Schlussfolgerungen und Entscheidungen leichter zu treffen. Das Kartenlegen ermöglicht uns, den Menschen aus dem Inneren heraus zu betrachten und das ganze Außenrum, welches von Erfolg und Wohlstand geprägt ist, auszublenden.


Die Möglichkeiten

Diese Methodik zu beurteilen, ohne sich über längere Zeit ausführlich damit befasst zu haben ist beinahe unmöglich. Zu beachten ist ebenfalls, dass der Fragende seine Entscheidungen ganz alleine treffen muss. Das Kartenlegen zeigt hier nur die Tendenzen und Möglichkeiten auf, welche die unterstützende Funktion beim Treffen von schwierigen Lebensentscheidungen, bilden.


In der heutigen Zeit

Das Kartenlegen hat in der heutigen Zeit mit schweren Vorwürfen zu kämpfen. Dieses wundervolle Instrument wird oftmals zu Verdienstzwecken missbraucht, weshalb es nicht verkehrt ist, das Kartenlegen selbst zu erlernen. Diverse Fernsehshows aber auch unseriöse “Wahrsager”, die auf der Suche nach schnellem Geld sind, haben dazu beigetragen, dass das Kartenlegen von vielen Menschen belächelt oder sogar verspottet wird.


Aus diesem Grund ist es wichtig, sich genauere Informationen über einen Kartenleger zu beschaffen, um seine Seriosität zu überprüfen. Verschiedene Legetechniken zu kennen, bedeutet nämlich nicht gleich, dass man tatsächlich in der Lage ist Karten richtig zu legen und zu deuten. Dies braucht Übung, Erfahrung und Verständnis. Deshalb kann ich dir herzlichst empfehlen, das Kartenlegen selbst zu lernen



Lerne es selbst

So hast du die Möglichkeit bei Bedarf, aber auch Lust und Laune nach deinen eigenen Karten zu greifen und loszulegen ohne vorab Termine vereinbaren zu müssen. Auch im Freundes- und Familienkreis kannst du letztendlich deine Kartenlegekenntnisse anwenden und deine Liebsten auf ihrem Lebensweg unterstützen. Der Aha Effekt und die Gesichter deiner Liebsten, wenn die Erkenntnis da ist, bestätigen dir nochmals die Wirkung des Kartenlegens. Man muss jedoch beachten, dass es sich dabei nicht nur um ein lustiges Spiel handelt, sondern um die Arbeit an dem Leben eines Menschen. Deshalb ist das Arbeiten aus dem Inneren heraus und eine absolute Ehrlichkeit und Vertrauen, aber auch das volle Verständnis für das Kartenlegen eine wichtige Voraussetzung um keine Schäden zu verursachen. Erfolgt das Kartenlegen auf diese Weise, so können wundervolle Wirkungen und Erkenntnisse erzielt werden.

Erwarte bitte nicht, dass der Kartenleger das Deutet was du hören möchtest. Fühle dich in die Bilder und Deutungen der Karten hinein und du wirst antworten auf deine Fragen finden. Eindeutige Ergebnisse werden dir hier nicht geliefert. Du musst lernen geduldig zu sein, zu verstehen und in dich hineinhören. Die Antworten sind nur wenige Schritte von dir entfernt, du musst nur lernen sie zu erkennen. Mit Angelina Schulze* hast du eine absolut kompetente Ausbilderin an deiner Seite, welche dir wirklich immer mit Rat und Tat an der Seite steht. Schau einfach mal rein und lass dich von ihren Künsten verzaubern.*


Die Kartendecks




1. Die Lenormand Karten


Das Lenormandkartendeck mit 36 Karten ist neben den Tarotkarten das beliebteste Kartendeck heutiger Zeit. Man geht davon aus, dass das große Lenormandkartendeck mit 54 Karten auf die von Madame Lenormand benutzten Tarot Karten zurückzuführen ist.

2. Tarot Karten


Die ersten Tarot Karten tauchten schon im 14. Jahrhundert auf. Das Tarotkartendeck besteht aus 78 karten, darunter 22 große und 56 kleine. Die großen Karten sind mit einer Nummer von 0 bis 21 versehen und haben die Aufgabe den Fragenden zu lehren. Jeder dieser Karten gibt uns mit ihrer Aussage die Aufgabe, in sich hineinzugehen und sich selbst genauer zu betrachten. Die kleinen Karten bestehen aus 4 Farbreihen. Jede der Farbreihen verfügt über 10 Nummer- und 4 Hofkarten. Jede Farbe mit einem dazugehörigen Symbol zeigt, lässt sich unseren Verhaltensmustern zuordnen.

3. Die Skatkarten


Dieses Kartenset kennen wir nicht nur aus dem Bereich des Wahrsagens, sondern aus dem Gesellschaftsspiel. Die Skatkarten wurden vor vielen Jahren jedoch auch zum Kartenlegen benutzt um in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu schauen. Die einzelnen Farben der Karten beziehen sich auf die einzelnen Lebensbereiche des Fragenden. Die Skatkarten haben im Vergleich zu anderen Wahrsagekarten keine ausdrucksstarken Bilder.

4. Zigeunerkarten


Die Zigeunerkarten haben im Vergleich zu anderen Wahrsagekarten keine Nummern und haben ihre Stärke in den Farben sowie Figuren. Das Zigeunerkartendeck verfügt über viele Gefühlskarten und ist heutzutage ein beliebtes Instrument der Wahrsagung. Die Kipperkarten sind den Zigeunerkarten sehr ähnlich, wobei es über die Kipperkarten keine genaueren Informationen gibt.

5. Engelkarten


Die Engelkarten haben ihren Ursprung im Mittelalter und wurde von den damaligen Christen entworfen. Zu dieser Zeit wurden keine weiteren Kartendecks von der Kirche geduldet. Auch von den Engelkarten gibt es unterschiedliche Varianten. Das komplette Engelkartendeck besteht aus 45 Karten. Das kleine Deck aus 18 Karten. Die Engelkarten werden oft einzeln gezogen und sind sehr ansprechend gestaltet. Die Engelkarten zeigen die Tendenzen der Zukunft auf und dienen auch zur Meditation und der Kontaktaufnahme mit den Engeln.

Lerne das Kartenlegen

Angelika Schulze* ist eine begnadete Kartenlegerin und Lehrerin. 

Schau unbedingt mal bei ihr vorbei, und profitiere von ihrem wertvollen Wissen.



Leave a Comment:

>