Die Geheimnisse der Spiritualität

Spiritualität - Frau in Sonne

Spiritualität? Was bedeutet es denn überhaupt?

“Spiritualität” wird aus dem Latein abgeleitet.
“Spiritus” bedeutet Geist oder Atem.
“Spiro” steht für “ich atme”.

Somit hat das Wort Spiritualität gar keine so unbekannte und fremde Bedeutung.
Schließlich atmen wir alle. Jeden Tag.

Im weiteren Sinne bedeutet Spiritualität nichts anderes als eine innere geistige Haltung, eine innere Einstellung, welche wir leben. Es ist eine Art der Weltanschauung, Orientierung und der gelebten Praxis. Es bezieht sich auf die geistige Hinwendung ganz egal für welche wir uns entscheiden. Somit ist jeder von uns auf seine eigene Art und Weise spirituell.

Ganz egal, ob du die Welt aus religiöser Sicht betrachtest oder einfach deine ganz eigene Vorstellung davon hast. Auch du bist spirituell. Spiritualität bezieht sich lediglich auf unser Mindset und unsere Wahrnehmung, welche uns Tag für Tag begleitet.


Das spirituelle Leben

Ein spirituelles Leben zu führen bedeutet nichts anderes, als zu verstehen, dass es einen tieferen Sinn im Leben gibt. Nach dem Herz und nicht nach dem Kopf zu handeln. Zu verstehen, dass selbst die Dinge, welche man nicht erklären kann, einen Grund haben.

Eine nach diesem Muster lebende Person versucht Dinge zu fühlen und zu akzeptieren und sie nicht zwingend zu verändern oder zu widerlegen. Sie ist bemüht das eigene Ego abzulegen und gleichzeitig andere Dinge und Menschen nicht zu bewerten. Somit bedeutet spirituelles Leben, friedliches Leben mit sich selbst und dem Umfeld.


Das Ego

Je mehr du nach deinem Ego handelst, umso mehr Unruhe entsteht in dir. Zu Verstehen, dass nicht das Materielle unsere wahren Ziele ausmachen sollte, ist das A und O.

Wichtig ist es den Körper, Geist und Verstand in Einklang zu bringen um so die wissenschaftliche als auch die spirituelle Seite leben zu können. Du musst nicht auf den Erfolg, das Geld, schöne Reisen und tolle Kleidung verzichten, um dich auf die Spiritualität zu konzentrieren. Deine spirituelle Seite hat die Aufgabe dir zu zeigen, noch mehr aus dem Genuss herauszuholen und dabei Dankbarkeit zu empfinden.

Nur durch Dankbarkeit sind wir in der Lage Glückseligkeit zu erfahren. Dabei handelt es sich nicht um kurzfristiges Glück und vergängliche Dinge wie den Kauf eines teuren Autos oder einer Designer Handtasche. Dabei geht es mehr um den Spaß und Genuss am Leben. Nach einiger Zeit vergeht das empfundene Glück, nach dem Kauf von materiellen Dingen.

Unsere Gefühle

Aus diesem Grund sind unsere Gefühle und Emotionen viel wichtiger. Sie bringen uns unserer Glückseligkeit immer näher. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass du heute einen schönen Spaziergang machen, neben deinem Partner aufwachen oder ein leckeres Frühstück genießen durftest. Sind das nicht all die Dinge, welche du für selbstverständlich hältst? In den meisten Fällen fangen wir an das Selbstverständliche erst dann zu schätzen, wenn es weg ist. Und erst wenn wir lernen für diese kleinen Dinge dankbar zu sein, werden wir glücklich. Ist die Vorstellung nicht toll? Morgens einen Kaffee zu genießen anstatt ihn nur schnell  herunterzuspülen? Mit Familie gemeinsam zu kochen und den Moment bewusst wahrzunehmen oder den Partner liebevoll auf die Stirn zu küssen und seine Liebe zu spüren?



Der Genuss

Nach wie vor darfst du und solltest du, auch die materiellen Dinge in deinem Leben genießen können. Du solltest dich selbst belohnen und das Leben und die Umstände in noch volleren Zügen genießen. Was ich dir jedoch aus eigener Erfahrung sagen kann, ist, dass Einseitigkeit auf langfristige Sicht unglücklich macht. Weder das pausenlose Streben nach Erfolg und Geld noch der vollkommene Verzicht, machen einen glücklich. Wieso sollten wir dann nicht beides leben?

Was du machen solltest ist einfach nur den richtigen Umgang mit der Wissenschaft, als auch mit der Spiritualität zu lernen*. Einfach nur an Klarheit gewinnen und das Bewusstsein erweitern. Wie du die beiden Bereiche harmonisch in dein Leben integrierst, ohne Verzicht und Einseitigkeit, erfährst du hier in einem Online Symposium. In Harmonie zu leben führt zu Glückseligkeit.


5 Schritte zu mehr Leichtigkeit des Seins

In den folgenden 5 Schritten erhältst du meine persönlichen Tipps zu mehr Leichtigkeit in deinem Leben. Sie sind so simple und doch müssen sie uns erst einmal bewusst werden. Versuche sie zu befolgen und du wirst mit Sicherheit Erfolge bei der Erweiterung deines Bewusstseins feststellen. Das schöne dabei ist, du musst nicht viel dafür tun. Fühle dich einfach in dein Leben hinein und probiere es aus. Ich wünsche dir eine schöne Zeit.


Schritt 1 – Lebe ein Leben, das liebenswert ist


Sich dem Wesentlichen in unserem Leben zu widmen, lässt uns ein friedliches und einfacheres Leben führen. Das Streben nach Bestätigung und Anerkennung, welches in der heutigen Gesellschaft praktiziert wird, bringt unnötige Unruhe. Es führt dazu, dass wir das Wesentliche und Essenzielle vergessen und unter dauerhaftem Druck leben. Wir konzentrieren uns nicht auf uns, unser Mindset und all die Dinge, welche für uns selbst wichtig sind.

Zu oft leben wir nach dem Muster: “Was sagen denn die anderen? Dabei vergessen wir uns selbst. Legen wir die Last der gesuchten Anerkennung ab, so stehen uns alle Türe zur inneren Ruhe und Glückseligkeit offen. Wir müssen nur anfangen an uns zu denken und unser Interesse an der Meinung der Gesellschaft ablegen.

Nur DU steckst in deinem Körper drin. Nur DU bist für dein Leben verantwortlich. Du solltest nach deinem Gefühl leben und nicht nach der Meinung anderer. Nur so bist du in der Lage langfristig glücklich zu sein. Wenn du ein Leben lebst, das von unserer Gesellschaft vorgeschrieben wurde, dich aber nicht wohlfühlst und unglücklich bist, solltest du über eine Veränderung nachdenken. Es ist unabhängig davon, ob es sich um deinen Beruf, Schule, Finanzen, Partnerschaft oder sonstiges handelt. Wie du es dir leichter machen kannst, um eine schwere aber dennoch richtige Entscheidung zu treffen, erfährst du hier.*


Schritt 2 - Verzeihe dir deine Fehler

Breche aus dem Hamsterrad aus und führe ein Leben, das dich glücklich macht. Widme dein Leben Dingen und Menschen, die du liebst. Alles was zählt ist hier und jetzt. Die Vergangenheit kannst du nicht verändern. Womöglich hast du in der Vergangenheit Fehler gemacht, jedoch waren auch deine Fehler genau das Richtige. Wenn du Dinge nicht gemacht hast, welche du gerne gemacht hättest, ergibt es keinen Sinn sich heute darüber den Kopf zu zerbrechen. Das was du damals gemacht hast, war genau richtig, denn nur soviel Wissen und soviel Kraft hattest du damals. Du warst einfach nicht in der Lage es anders zu machen. Lege die Last der Vergangenheit ab und lebe JETZT!



Schritt 3 - Höre in dich hinein

Die Antworten auf deine Fragen liegen bereits in dir.

Erst wenn du anfängst dich und deine Bedürfnisse zu verstehen, wirst du anfangen die Welt zu verstehen. Wie du siehst, ist Spiritualität etwas Wunderschönes. Sie lässt uns durchatmen und ein friedliches Leben führen. Mache genau das wonach DU dich sehnst und widme dich dem Wesentlichen in deinem Leben. Lass es dir gut gehen und genieße auch mal die kleinen Dinge. Nehme sie bewusst wahr. Je mehr du dich mit dir selbst beschäftigst, umso mehr lernst du dich selbst kennen.


Schritt 4 - Nehme dein Umfeld bewusst wahr

Achte mal beim Spazierengehen auf deine Umgebung. Betrachte die Landschaft, die Vögel, die Bäume. All die Kleinigkeiten, welche du bis jetzt womöglich ausgeblendet hast. Achte besonders auf die Farben, Formen und Geräusche. Du wirst merken, dass Dinge, welche dich Tag für Tag umgeben, ganz anders sind als du sie bis jetzt wahrgenommen hast.


Schritt 5 - Verändere deinen Blickwinkel

Versuche nicht mehr zu urteilen und zu bewerten. Leider beurteilen wir Menschen aufgrund ihres Äußeres, ihrer Kleidung ihres Einkommens und vielen anderen oberflächlichen Eigenschaften. Beobachte dich selbst beim Einkauf oder auf der Arbeit, im Restaurant oder auf der Straße, wie du über andere Menschen denkst, wenn sie dir begegnen. Wie oft bewertest du die Menschen? Was denkst du dir dabei? Du wirst merken, dass du an deinem Mindset arbeiten musst.

In diesen 5 Schritten hast du einen kleinen Ratgeber an der Hand, welchen du auch immer wieder mal aufs neue anwenden kannst, um dich in gewissen Phasen einfach wieder daran zu erinnern, was wichtig ist. 

Möchtest du noch tiefer in die Materie eindringen, empfehlen wir dir dieses Symposium. Dort findest du 40 Video-Interviews mit Wissenschaftlern, spirituellen Lehrern und Vertretern des neuen Paradigmas, der Verbindung der Welten. Hinzu gibt es noch das Symposium, in welchem Vertreter der drei Welten direkt miteinander kommunizieren. Ein wunderbarer Mehrwert dieses Symposiums, ist der direkte Vergleich der Materie aus Sicht der Wissenschaft, als auch der Spiritualität. Was du dort für ein Phänomen erwarten kannst, das musst du wirklich selbst erleben, deshalb verraten wir vorab auch nichts. *



Leave a Comment:

>